03/25/14

Dilemma

Was jetzt kommt, ist kein Rant. Ich hoffe auch, dass es nicht wie #mimimi verstanden wird. Ich möchte einfach nur meine Gedanken niederschreiben zu etwas, was mir schon ein wenig zu Denken gegeben hat.

Am 24.02.14 wurde ich vom Landesvorstand Sachsen-Anhalt der Piratenpartei beauftragt, die Ausschreibungen für die verschiedenen Beauftragten zu formulieren, zu verbreiten, sowie Bewerbungen darauf anzunehmen und gegebenenfalls bei einer erfolgten Beauftragung die Bewerber zu informieren. Continue reading

09/23/13

Schnippsel

Thema: Piratenpartei und interne Zankereien

[12:00:03] <alexkid> es gibt zuviele leute, die toleranz und verständnis vor allem für ihre positionen verlangen, es aber nicht bei anderen anwenden können
[12:00:43] <alexkid> und statt das wir diesen menschen mal ordentlich eins hinter die löffel geben und von der falschheit ihres weges überzeugen, dulden wir sie, weil „der is ja schon seit der gründung dabei und eigentlich ist der ganz okay“
[12:01:15] <alexkid> aber das sind dann selten die leute, die den arsch in der hose haben und verantwortung übernehmen und sich aufstellen lassen
[12:01:23] <alexkid> nein, sie pöbeln lieber von der loge aus
[12:01:51] <alexkid> und die leute, die allen mut zusammennehmen und die verantwortung aufnehmen… die zerbrechen daran oder sehen einfach nicht mehr, das sich das ganze noch lohnt und geben auf
[12:02:17] <alexkid> und irgendwann hast du dann ein komplett leeres theater.. nur in der loge ist noch licht und jemand pöbelt, das nix passiert

09/10/13

Warum hier schon länger nichts Neues steht

Tja, wieder mal ein Blog von mir, das irgendwann eingestaubt ist. Sei es aus Schreibfaulheit, Interessenlosigkeit, anderweitigen Verpflichtungen oder schlicht: weil. Egal.

In den letzten Monaten war ich durch Uni, Freundin und nicht zuletzt den Bundestagswahlkampf doch sehr stark eingebunden und habe die Zeit dazwischen lieber mit einem guten Buch (digital und ganz Old School aus Papier), dem einen oder anderen Film oder Serie und diversen Computerspielen zur Zerstreuung verbracht. Darf ich ja auch.

Eigentlich habe ich sogar öfter Ideen für Beiträge, weiß aber nicht so recht, wie ich sie niederschreiben soll. Manchmal sind es nur Gedankenstücke oder kurze Gespräche mit Freunden, Bekannten, Familie oder meiner Mitbewohnerin. Aber es schien mir nicht lohnenswert, das hier noch mal zu rezitieren. Vielleicht werde ich das aber doch mal machen. Bin gespannt, ob ich mich aufraffen kann.

02/8/13

Wir wollten es doch besser machen…

<alexkid>ich mein, wenn man ehrlich ist.. das ist nicht lustig. das ist zum heulen. wie wir alles anders machen wollten. und dann noch immer leute kommen und es so wie immer machen wollen. mit den selben argumenten wie die anderen. und nichts besser wird. nichts passiert. aber wir (die es anders machen wollen) dann mit dem scherbenhaufen zurück bleiben, den wir nicht wollten.

 

04/23/12

Stürmische Zeiten

In der Online-Ausgabe der Volksstimme schreibt Michael Bock, dass sich die Piratenpartei in stürmischen Zeiten befinden würde. Dass wir nicht wüssten, wie wir mit rechtem Gedankengut umgehen sollen. Dass es überhaupt nur vage Vorstellungen der Ausrichtung der Partei und der angestrebten Basisdemokratie geben würde. Ich habe daraufhin einen Kommentar verfasst und ihn über die Webseite der Volksstimme abgeschickt. Allerdings erwarte ich nicht, dass er gedruckt oder auch nur freigeschaltet wird. Darum möchte ich ihn wenigstens hier veröffentlichen:

Sehr geehrter Herr Bock, vielleicht sollten Sie auch die Richtigstellung des aus dem Zusammenhang genommenen Zitates von Michele Marsching lesen sowie die inzwischen recht gut dokumentierte Erwiderung von zahlreichen Piraten in Basis und Vorständen, wie ein vernünftiger Umgang mit rechtem Gedankengut innerhalb der Partei am besten gestaltet werden sollte. Einem Aufruf beispielsweise von Marina Weisband, dem hunderte Piraten innerhalb weniger Stunden gefolgt sind. Oder dem sehr gutem Interview mit Martin Delius am Freitag, u.a. bei N24 und dem ZDF. Oder, oder, oder. Natürlich kann man das ignorieren, wenn man eine bestimmte Meinung verbreiten und erhalten will. Oder man kann sich selbst als aufgeklärter Bürger geben und alle Seiten betrachten. Welche Seite wählen Sie, Herr Bock?

Googlen Sie übrigens mal nach „Wahlprogramm“. Was finden Sie auf den ersten drei Plätzen? :)

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Magnus
Piratenpartei Magdeburg