Angewandte Verschwörungstheorien

Folgende Situation liegt bei mir derzeit vor:

Ich bin noch Student, da ich meine Verteidigung noch nicht absolviert habe. Da keine meiner Bewerbungen bisher mit einer Zusage oder wenigstens einer Einladung zu einem Vorstellungsgespräch honoriert wurde, habe ich das getan, was gewisse Gesetze respektive Amtsweisungen in dem Falle vorgeben: Ich bin zur Arbeitsagentur gegangen und habe mich als arbeitssuchend gemeldet. Zunächst bekam ich einen Termin für eine Vorsprache, wir besprachen meine Situation, ich bekam Zugang zur Jobbörse, habe einen Lebenslauf erstellt, mir Stellenanzeigen rausgepickt und mich auf diese beworben. Das ist einige Monate her (dieser Termin, Bewerbungen schreibe ich natürlich weiterhin).

Nachdem das Ende meines Studiums jetzt unmittelbar bevorsteht, ich aber logischerweise keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld habe, bin ich zum Jobcenter gegangen und habe einen Antrag auf Arbeitslosengeld2 gestellt, pro forma. Ich rechne ja noch immer damit, baldigst eine Festanstellung zu erhalten. An der Stelle wird es jetzt lustig. Solange ich Student bin, habe ich keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld2. Bafög-Anspruch habe ich nicht mehr, weil ich das 30. Lebensjahr überschritten habe. Also blieb mir schon damals nur ein Studienkredit aufzunehmen oder eine Nebentätigkeit anzunehmen. Letzteres hatte eine zeitlang funktioniert, aber durchgehend klappte das nicht. Also Kredit.

Am Freitag hatte ich wieder einen Termin beim Amt für Selbstentblößung und Sklaverei.. er.. dem Jobcenter. Vorsprache zwecks Bewerbungstätigkeiten. Den Termin ließ ich mir am Donnerstag noch einmal telefonisch bestätigen. Die Dame, die mich dann empfing, war recht erstaunt, dass ich überhaupt aufgetaucht bin – habe ich doch keinen Anspruch auf ALG2, da ich noch immer Student bin. Die Bewerbungslage und -möglichkeiten haben wir dann trotzdem in netter Atmosphäre besprochen. Auch, das ich den eigentlichen Antrag erst stellen kann, wenn ich mein Abschlusszeugnis habe. Warum man sich dann trotzdem drei Monate vor Antragstellung bei drohender Arbeitslosigkeit melden soll, ist mir schleierhaft.

Im Nachgang dieses Gespräches habe ich mit meiner Freundin über die Thematik ALG2 im Generellen gesprochen und dabei kam folgender Gesprächsverlauf heraus:

[…]

Ich: ja, weil ich ja dennoch arbeitssuchend bin. der status ist ja fürs arbeitsamt. arbeitslos und ohne anspruch auf alg1 ist dann halt jobcenter-zuständigkeit
Ich: ehrlich gesagt halte ich das für eine der größten dämlichkeiten seit einführung von alg2, was schon dämlich genug war.. diese bewusste trennung von alg2 und alg1 sogar in unterschiedliche behörden. zum einen ist das direkt ein 2.klasse-system, zum anderen gibt es zahlreiche tipps, wie man doch besser dran sein könnte, die aber eher im arbeitsamt gehandhabt werden
Sie: entweder hat sich da jemand keine gedanken drüber gemacht oder  – finde ich eher wahrscheinlich – das ganz bewusst so gemacht
Ich: letzteres. damit sind wir seit rot-grün auf dem weg dorthin, wo die usa schon lange sind. das prekariat wird künstlich vergrößert, damit abhängigkeit von den arbeitgebern, auch bei schlechten bedingungen nicht zu kündigen. dazu noch die umarbeitungen bei den krankenkassen.. wer nicht grad ne gut bezahlte stelle hat, die relativ zukunftssicher ist, ist dann so damit beschäftigt, ja den job zu behalten, das er keine zeit mehr hat, sich auch noch um die gesellschaftlichen probleme und die politik zu kümmern. existenzangst ist noch die beste methode, ein volk ruhig zu halten, solang die ablenkung durch die medien groß genug ist
Sie: scheint ja gut zu funktionieren
Ich: brot und spiele.. das selbe prinzip gabs schon im alten rom. zusammen mit teile und herrsche, was auch heute noch anwendung in der so genannten spitzenpolitik findet
Ich: oh und die ständigen kürzungen in der bildung und bildungsunterstützende maßnahmen.. und für deutschland eigentlich fast noch schlimmer: die kürzungen der hochschulunterstützung, so das diese immer öfter geld aus der wirtschaft beziehen müssen und ihre ergebnisse damit verkaufen …
Ich: das kommt auch ned von ungefähr
Ich: aber hey.. is doch prima.. wer nicht gleich intelligent genug wirkt, um unterstützung fürs studium zu bekommen (die er auch noch zurückzahlen muss), wird zum tumben arbeitssklaven, der gar nicht weiß, das er mucken könnte und dafür auch gar keine zeit und lust hat, weil rtl2 titten zeigt
Ich: und damit der kleine tumbe arbeitssklave sich besser fühlen kann, wenn das ganze doch mal zu eng wird, wirft ihm die bild regelmäßig leute zum fraß vor, die genauso weit unten sind wie er. nur das er nicht in der bild steht. tolle sache, das

[…]

Ich gebe zu, mit etwas mehr Zeit und Muße hätte ich zumindest auf der Grundlage des Gesprächs doch einen netten kleinen Artikel schreiben können mit jeder Menge Referenzen, Faktenlagen, Statistiken. Aber ich lasse das ganze einfach mal der Wirkung halber unverändert stehen.