Gestaltungsgedöns

So I herd u liek flyerz.

Kriegen wir hin. Plakate auch. Buttons. Aufkleber. Den ganzen tollen Krams. Aus der Erfahrung der letzten Jahre, in denen ich für den Landesverband Sachsen-Anhalt der Piratenpartei Deutschland diverse Werbemittel (mit)gestaltet habe, muss ich leider gewisse Anforderungen an euch stellen, falls ich auch in Zukunft weiter für euch tätig sein soll. Falls euch das zu doof ist, findet ihr sicher Jemand verständigeren. Alle Anderen können hier erfahren, auf welcher Basis wir ins Geschäft kommen.

Das erwarte ich von euch als Zuarbeit:

Kandidaten-/Themenplakate
Text
Der Slogan muss bereits ausgearbeitet sein und sollte möglichst kurz und direkt sein – der Platz auf Plakaten ist begrenzt – Ideal sind maximal fünf prägnante Worte
Besser: 2-3 mögliche Aussagen als Alternativen
Stichwort: Plakativ!
Keine Romane, komplette Beschreibungen, Absichten, Vorschläge.
Die Schriftgröße muss ausreichend groß sein, um von vorbeifahrenden Autos aus gelesen werden zu können – Schränkt daher die maximale Wortzahl ein!
Humoristisch und leicht ironisch ist okay, sarkastisch oder zynisch ist absolutes No-Go
Ein ergänzender Text für bspw. Lösungsvorschläge, Forderungen oder nähere Details ist möglich, aber wird dann auch kleiner und meist nur im Vorbeigehen lesbar sein – auch hier keine Romane

Foto
Je nach Ausrichtung des Plakats (Hochkant oder Quer) muss auch die Ausrichtung des Fotos gewählt werden
Die Auflösung muss für A1-Plakate geeignet sein (200-300 DPI, etwa 800x600mm (nicht Pixel!))
Das Foto muss einfach freistellbar oder vom Fotografen bereits freigestellt sein!
Der Hintergrund muss zwingend in einer(!) Farbe sein, die weder an der Person noch deren Kleidung vorhanden ist – idealerweise in ähnlicher Farbe wie der geplante Hintergrund des Plakats
Außerdem muss der Hintergrund gleichmäßig ausgeleuchtet sein
Fotos, deren Hintergrund mit verwendet werden soll, sollten maximal zu 2/3 die Person zeigen, über dem Kopf oder neben der Person muss ausreichend Platz für den einzufügenden Text sein

Generelle Gestaltung
Das Grundkonzept des Plakates sollte vor den Aufnahmen feststehen und das Foto dementsprechend gewählt werden
Die Mimik und Gestik sollten zur geplanten Aussage des Plakates passen
Parteilogo, ggf. Name und Wahlkreis müssen auf dem Plakat untergebracht werden können – und zwar in ausreichender Größe, das es ohne Lupe erkennbar ist.
Zu beachten: Plakate haben immer Bereiche, die für Bohrungen frei von relevanten Details (jeglicher Text, Logo, etc.) sein müssen
Plakate, die in einem Bild bereits eine kleine Geschichte erzählen, prägen sich dem Wähler besser ein als kontextlos hingeworfene Sprüche
Die Gestaltungswünsche sollten so klar und eindeutig formuliert werden, wie möglich – weder kann ich Gedanken lesen noch haben ich die Zeit zu erraten, was gemeint sein könnte
Am besten liefert ihr eine Skizze mit, die ihr auch schnell zusammenkopieren könnt

Zeitliche Abfolge bis zu Auslieferung der Plakate
Möglichst zeitnah (2-3 Wochen) nach der Aufstellungsversammlung die Fotos entweder von einem Fotografen mit den oben genannten Rahmenbedingungen aufnehmen lassen oder selbst machen, falls man die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt – ein Foto-Lehrbuch ist kein Garant für notwendige Kenntnisse und Fähigkeiten!
Klärt möglichst zeitnah, wie und wo ihr die Plakate in Druck geben wollt – nicht erst, wenn die Entwürfe oder Druckdateien vorliegen!
Je schneller das oder die Fotos zur Verfügung gestellt werden, desto schneller sind erste Entwürfe zu erwarten
Da in einem landes- oder bundesweiten Wahlkampf teilweise sehr viele Kandidaten ihre Plakate und Flyer haben wollen ist es wichtig, möglichst früh an mich heranzutreten und alle nötigen Details bereits parat zu haben – je später ihr damit beginnt, desto mehr muss ich gleichzeitig machen, was meine Reaktionszeit einschränkt und meine und auch eure Frustration unnötig erhöht
Last-Minute-Wünsche sind oft nur schwer und manchmal gar nicht zu realisieren – mit genügend zeitlichem Vorlauf ist es einfacher, Wünsche umzusetzen oder Rücksprachen zu treffen
Sobald der oder die Entwürfe vorliegen, sollten diese nicht nur vom Kandidaten/Auftraggeber und dem Wahlkampfteam begutachtet werden, sondern auch von Außenstehenden – Nicht-Mitglieder sind eher in der Lage, objektiv zu einem Plakat Stellung zu beziehen als Mitglieder
Änderungswünsche sollten klar die zu ändernen Elemente benennen und was mit diesen geschehen soll
Wurden alle Wünsche zufriedenstellend erfüllt, erhaltet ihr zeitnah die fertige Druckdatei
Wartet weder mit dem Beginn der Erstellung noch mit der Beauftragung des Drucks zu lang – sollte es Probleme in der Druckerei oder mit der Lieferung geben, habt ihr einen Zeitpuffer – Plakate, die fertig gedruckt im Lager liegen bis sie aufgehängt werden können sind sofort verfügbar, sobald es los geht. Noch immer nicht gedruckte oder gelieferte Plakate können nicht aufgehangen werden!

Flyer

Hier gilt im Grunde das Gleiche wie bei den Plakaten. Da Flyer aber textlastiger sind, liegt der Fokus klar auf den fertig ausformulierten Texten. Ich gestalte euch Flyer gern nach euren Ideen oder nach Vorlagen aus anderen Gliederungen. Aber ich habe nicht die Zeit, um euch einen Flyer aus dem Nichts zu erschaffen. Daher verbitte ich mir Wünsche á la „Mach‘ mir mal ‚nen Flyer zu Thema XYZ“. Ihr seid für die Inhalte und die grobe Gestaltung zuständig.

Buttons/Aufkleber

Auch hier: siehe oben. Zusätzlich ist zu beachten, das Buttons und Aufkleber normalerweise sehr wenig Platz bieten und Text dementsprechend klein gedruckt werden muss. Lange Texte sind unvorteilhaft und lassen kaum Spielraum für grafische Gestaltung. Wägt ab, ob ihr eher mit einem Bild aussagen wollt, was euch wichtig ist oder ob es besser mit einem Text/Wort sein soll.